Landesflagge Madagaskar

Madagaskar

Auf einen Blick

Hauptstadt:
Antananarivo
Amtssprache:
Französisch, Malagasisch
Währung:
Ariary
Kontinent:
Ost-Afrika
 

Navigation

Spezialisierte Reisebüros

[ Alle Reisebüros anzeigen ]

Weiterführende Links

Land der Lemuren

Wenige andere Orte der Welt beheimatet eine so große dichte an eigenen Tierspezies und Pflanzenarten wie Madagaskar.

Lage

Madagaskar liegt im indischen Ozean vor der afrikanischen Küste, etwa auf der Höhe von Mosambik. Die nächsten Anrainer der Insel sind jedoch die Komoren, die sich auf halbem Weg zwischen Insel und Festland befinden. Das Land wurde über die Jahrhunderte immer wieder von Afrikanern und Asiaten, insbesondere Menschen aus dem heutigen Indien, besiedelt. Dieses Flair trägt zum Ruf der Insel bei, weder ganz afrikanisch noch richtig asiatisch zu sein.

 

Reisen Madagaskar

Madagaskar ist die größte Insel Afrikas und mit einer Größe die in etwa der von Frankreich entspricht, auch eine der Größten der Welt. Das Land ist schon lange vom Festland abgeschieden und so gibt es auf der Insel viele Tier- und Pflanzenarten, die es nur dort gibt. Vor allem die vielen unterschiedlichen Arten an Lemuren (Halbaffen) sind typisch für das Land. Ein besonderes Erlebnis ist der letzte Streifen verbleibenden Dschungels der Insel, der heute gerade noch 3% seiner einstigen Größe umfasst. Das Besondere am Dschungel Madagaskars ist, das dort keine Giftschlagen leben - sonst ein Grund für viele den Regenwald zu meiden.
Beliebt als Ausflugsort ist die Küstenstadt Morondava. Die Stadt ist touristisch gut erschlossen, ein Grund sie als erste Station zu wählen. Ein weiterer Grund ist, dass sie 1-2 Tagesreisen entfernt von vielen Kulturhighlights und Sehenswürdigkeiten Madagaskars liegt. Da wären zum Beispiel der Trockenwald von Kirindy und der beliebte Taucherspot Belo sur mer.


Madagaskar entdecken

Die Uhren in Madagaskar ticken etwas langsamer, wie auf den meisten Inseln der Welt ist Hektik auch hier ein Fremdwort. Die beste Art um Madagaskar zu bereisen, ist auf die eigene Tour. Am besten sie nehmen sich ein Mietfahrzeug, noch besser ein Leihauto mit Fahrer, vielleicht sogar einen Madagassisch Dolmetscher, falls sie über keine Französisch Kenntnisse verfügen und sie machen sich auf die Suche nach verschlungenen Pfaden, einsamen Dschungellichtungen mit Gruppen von Lemuren. Mit etwas Glück und viel Geduld sehen sie vielleicht ein paar Chamäleons.

Werbung