Landesflagge Georgien

Georgien

Auf einen Blick

Hauptstadt:
Tiflis
Amtssprache:
Georgisch
Währung:
Lari
Kontinent:
West-Asien
 

Navigation

Spezialisierte Reisebüros

[ Alle Reisebüros anzeigen ]

Weiterführende Links

Georgien

Werbung

Die Haute-Cuisine des Kaukasus

Georgien bietet Urlaub zwischen dem anmutigen Kaukasus-Gebirge und der lebhaften Hauptstadt Tiflis

Lage

Georgien liegt im Kaukasus. Das Land wird von Russland, Armenien, der Türkei und Aserbaidschan begrenzt, außerdem hat es eine Grenze zum Schwarzen Meer.

 

Natur Georgien

Georgien ist sehr artenreich. Nicht nur seine Pflanzenwelt, sondern auch was das Tierleben angeht. Das Land ist zu 44% mit Wald bedeckt, wovon 5% Urwald sind. Neben vielen einheimischen Pflanzenarten leben in Georgien Tiere wie Braunbären, Wölfe, Luchse und der kaukasische Leopard.

 

Urlaub Georgien

Georgien besitzt - ähnlich wie Armenien - viel alte Burgen und Klöster, die zu besuchen es sich lohnt. Klimatisch ist das Wetter in Georgien, trotz der Lage im Kaukasus, gemäßigt, was das Wandern in den weiten Wäldern und um die Klöster und Burgen begünstigt. Die meisten historische Bauten finden sie in der Hauptstadt Tiflis, wo in etwa die Hälfte der in Georgien lebenden Menschen wohnen, die zum regen Leben der Stadt beitragen.
Wenn sie Ruhe suchen, dann ziehen sie ihre Wanderschuhe an und besteigen sie einen der Berge, oder verbringen einfach einen Tag am Schwarzen Meer. Falls sie sich für eine längere Bergtour oder Wanderstrecke in Georgien entscheiden, dann sollten sie das benachbarte Armenien mit in Betracht ziehen.

 

Reisen Georgien

Bei der Einreise haben EU-Bürger kein Problem und brauchen kein Visa zu beantragen. Eine Einreise mit dem eigenen PKW ist über die Türkei möglich, jedoch ist aufgrund der schlechten Straßenverhältnisse davon abzuraten. Dann lieber einen Mietwagen nehmen!
Den Flughafen der Hauptstadt Tiflis fliegen mittlerweile einige günstige Airlines an. Sie erreichen Georgien von München, Wien, Düsseldorf und Amsterdam aus.

 

Georgien Kultur

Die Küche Georgiens war in der Sowjetunion sehr beliebt. Und auch heute noch hat die georgische Küche den alten Glanz aus Zeiten des Königs nicht verloren. Besonders lecker sind „Chinkali", das sind mit Fleisch gefüllte Teigtaschen, die gern als Zwischenmahlzeit gegessen werden. Typische Hauptspeisen sind Hühnereintopf, oder Lammeintopf mit Auberginen oder Tomatensauce. In der Georgischen Küche finden sie Einflüsse aus der ganzen Region, die bis nach Persien reichen. Durch dieses Grenzverhältnis zwischen Europa und Asien wird Georgien auch als „der Balkon Europas" bezeichnet.

Werbung