Landesflagge Indien

Indien

Auf einen Blick

Hauptstadt:
New Delhi
Amtssprache:
Hindi, Englisch
Währung:
Kontinent:
Süd-Asien
 

Navigation

Last-Minute-Reisen mit Preisvergleich

 

Spezialisierte Reisebüros

[ Alle Reisebüros anzeigen ]

Weiterführende Links

Indien: die Gewürzstube der Welt

Indien ist so vielseitig wie seine 28 Bundesstaaten. Die Staaten grenzen sich weitgehend durch sprachliche Linien ab. Ihre Größe variiert sehr; einige Bundesstaaten sind größer als manche Nationalstaaten in Europa.

Lage

Indien ist ein Subkontinent in Asien. Es grenzt an Tibet/China, Pakistan, Nepal, Burma, Bangladesch und Bhutan.

Die Indischen Staaten und Unionsterritorien lassen sich in folgende Regionen zusammenfassen:

Himalaya - gebirgige, zauberhafte Landschaft. Bietet sowohl für den Abenteurer als auch für den spirituell Veranlagten etwas. Hier befindet sich auch die umstrittene Region Kaschmir.

Zentralindien - das Herz Indiens mit der Hauptstadt Neu Delhi. Die Flüsse Ganges und Yamuna fließen durch das Gebiet. Außerdem fanden hier viele Ereignisse, die die Geschichte Indiens prägen, statt.

Westindien - Wüstengebiete und hübsche aber überfüllte Städte wie Jaipur, Jodhpur, Udaipur, Bikaner, Goa. Auch die größte Stadt, das lebhafte Bombay (heute als Mumbai bekannt), befindet sich hier; außerdem schöne Strände und Bollywood (indische Filmindustrie in Bombay).

Ostindien - die ländlichste Region Indiens; größte Stadt ist Kalkutta (heute als Kolkata bekannt); die Tempelstädte von Puri und Bhubaneswar, beide im Bundesstaat Orissa.

Nordostindien - abgelegen und empfindlich; wunderschöne Landschaften und die berühmten Teegärten.

Südindien - farbige Hindutempel, Tropenwälder, die Stauseen von Kerala, Strände, die Ghats von Karnataka und die Inselgruppen vor der Küste.

 

Sicherheit

Indien war schon wiederholt Ziel terroristischer Anschläge. Ort und Zeitpunkt sind nicht vorauszusagen, Anschläge können überall stattfinden.
Sicherstes Verkehrsmittel ist die Bahn, von langen Reisen auf der Straße ist abzusehen - Indien hat jährlich über 100.000 Verkehrstote. Die Straßen sind in schlechten Zustand und das fahrerische Können vieler Inder auf niedrigstem Niveau. Zudem sind sehr viele Fahrzeuge kaum noch fahrtauglich. Verkehrsvergehen werden meist mit Bestechung abgegolten.

 

Klima

Im Wesentlichen teilt sich das Jahr in Sommer, Winter und Regenzeit, die regional unterschiedlich ausfallen. In den Sommermonaten April bis Juni ist die Hitze eigentlich nur in den Bergen zu ertragen.
Von Juli bis August ist Regenzeit (Monsun). Schirm und oder Regenkleidung sind hier empfehlenswert, schützen jedoch unzureichend gegen den ständigen heftigen Regen und die alles durchdringende Nässe.
In den Wintermonaten Dezember bis Februar kann es im Norden nachts empfindlich kühl werden, da die meisten Häuser und Wohnungen nur unzureichend gegen Kälte geschützt sind. In dieser Zeit ist Übergangskleidung angebracht. Schals und Mützen schützen vor dem Fahrtwind auf Rikshafahrten, ein warmer Schlafsack vor der nächtlichen Kälte. Generell ist jedoch der Winter für die meisten Gebiete klimatisch die angenehmste Reisezeit.

 

Highlights

Sollten sie in Indien dennoch krank werden, können sie bei einem traditionellen Ayurveda-Therapeuten in Behandlung gehen. Immer mehr Menschen aus Europa fliegen nach Indien, um sich dort von ihren chronischen Krankheiten befreien zu lassen. Oder besuchen sie einen Yoga-Kurs, damit sie Gesund bleiben. Diese Bewegungslehre ist ein Teil der indischen Tradition und bringt den Kreislauf in Schwung.

Werbung