Landesflagge Korea, Demokratische Volksrepublik

Korea, Demokratische Volksrepublik

Nordkorea

Auf einen Blick

Hauptstadt:
Pjongjang
Amtssprache:
Koreanisch
Währung:
Won
Kontinent:
Zentral-Asien
 

Navigation

Spezialisierte Reisebüros

[ Alle Reisebüros anzeigen ]

Zwischen Konfuzius und Marx

Die beste Zeit um nach Nordkorea zu reisen ist zwischen August und Oktober

Lage

Nord-Korea ist ein Staat in Südostasien der an Russland, China und natürlich auch an Süd-Korea grenzt. Hingegen einschlägiger Meinung das Land sei für Reisenden von außen gesperrt, ist Reisen in Nordkorea möglich.

 

Reisen Nord Korea

In keinem anderen Land Herrschen ähnlich Umstände und Vorkehrungen bezüglich Reisenden wie in Nord-Korea. Prinzipiell müssen sie ihre Reiseroute bekannt geben und Änderungen im Voraus ankündigen. Bei der Einreise werden ihnen dafür zwei Reiseleiter an ihre Seite gestellt, die nicht mehr von ihnen weichen werden. Versuchen sie nicht, sich mit ihnen anzulegen, jedoch besteht auch kein Grund zum Schein Kommunist zu werden.


Reiseziele Nord-Korea

In Nord Korea gibt es wenig traditionelle Bauten, da diese vom kommunistischen Regime zerstört wurden. Sie können jedoch alle Prestigeobjekte des Kommunismus besuchen. Und diese auch unter gewissen Umständen Fotografieren, solange darauf keine Militärs zu sehen sind und sie die Führer des Landes nur im Ganzen Fotografieren. Fotos während der Busfahrt zu machen ist nicht gestattet. Falls sie das tun, kann ihr Reiseleiter schwere Problem bekommen. Generell geht es zuerst ihrem Reiseleiter an den Kragen, wenn sie sich nicht den Bedingungen des Landes entsprechende verhalten.

 

Waffenstillstandslinie

Ein beliebter Ausflugsort für Reisende ist Panmunjom innerhalb der demilitarisierten Zone. Sie können dort die Baracke besuchen, in der die Waffenstillstandslinie beschlossen wurde. Hier ist fotografieren von Soldaten kein Problem, jedoch innerhalb des gesamten Gebietes der Demilitarisierten Zone ist es ausdrücklich verboten. Halten sie sich einfach an die Anweisungen des Reisebegleiters und des begleitenden Offiziers um keinen militärischen Zwischenfall zu verursachen - damit wird zumindest das etwas neurotisch wirkende Verhalten argumentiert.

Werbung