Landesflagge Myanmar

Myanmar

Burma

Auf einen Blick

Hauptstadt:
Rangun
Amtssprache:
Burmesisch
Währung:
Kyat
Kontinent:
Südost-Asien
 

Navigation

Spezialisierte Reisebüros

[ Alle Reisebüros anzeigen ]

Weiterführende Links

Land im Aufruhr

Myanmar ist kulturell wie landschaftlich außergewöhnlich. Jedoch wird dieses schöne Land von einer Militärdiktatur regiert.

Info Myanmar

Das frühere Burma liegt in der Region Südasien. Es grenzt an Bangladesch, Indien, China, Laos und Thailand. Die Militärjunta des Landes hat Myanmar in Isolation getrieben. Sämtliche Verbindungen zur Außenwelt sind unterbrochen und so gelangen auch keine Bilder über den jetzigen Zustandes des Landes nach außen. Viele Reisende lassen das Land auf ihrer Südasien Tour aus um die Blockade zu stärken, doch die Leute des Landes freuen sich über jeden Besucher, auch wenn dieser noch so unbeholfen in dieser einzigartigen Kultur auftreten mag.

 

Reisen Burma

Kein Land besitzt so viel Stypas wie Burma! Diese kleinen Buddhistischen Pagoden die Teekannendeckeln ähneln, sind im ganzen Land verstreut - an die 4000 sollen es sein. Der Buddhismus ist es auch, der das Land bis in die Gegenwart kulturell stark geprägt hat. Es gibt genug Reiseziele im Land. Eine Myanmar Reise ist also keine Frage des Interesses, denn Interessantes werden sie dort allemal finden. Weshalb der Eintrag hier so kurz ist, ist die ethische Frage, die sie sich selbst vorher beantworten müssen, ob sie sich für diese Reise entscheiden.

 

Reisegründe Burma

Die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi sagte einst, dass Touristen nach Burma kommen sollen, wenn es dem Land wieder besser geht. Der Reiseboykott wurde Mitte der 90er Jahre verhängt. Damals hofften die Generäle Burmas mit 500.000 Touristen, 200.000 kamen. Das Argument, das Einnahmen aus dem Tourismus direkt in die Geldbeutel der Generäle fließen ist das eine, das andere ist das über 80% des Geldes dem privaten Sektor zu Gute kommt. Ein Reiseboykott beschneidet zwar die Diktatur, jedoch sind Reisende auch das einzige Bindeglied zum Ausland. Zum Geldfluss sei zu sagen, dass das meiste Geld aus China nach Myanmar fließt und Tourismus nur einen kleinen Teil des Staatsbudgets von 13 Milliarden $ ausmacht. Ein Tourist gibt im Schnitt 114 $ pro Tag im Land aus. Das Jahreseinkommen beträgt in etwa 1900 $. Am meisten verdient Burma also an Öl und Gasexporten und nicht an Devisen von Touristen.

Werbung