Landesflagge Philippinen

Philippinen

Auf einen Blick

Hauptstadt:
Manila
Amtssprache:
Philippinisch, Englisch
Währung:
Kontinent:
Südost-Asien
 

Navigation

Spezialisierte Reisebüros

[ Alle Reisebüros anzeigen ]

Weiterführende Links

Urlaub Philippinen

Die Philippinen sind Südostasiens teils unerschlossene Inselgruppen. Kleine Insel laden zu Abenteuern ein und gesunkene Schiffe sind stumme Zeugen des zweiten Weltkriegs, die sice in einer Tauchsafari erkunden können.

Info Philippinen

Die Hauptstadt Manila auf der Hauptinsel Luzón, die zugleich die größte Stadt darstellt, verfügt über einen für ganz Südostasien zentralen Flughafen. Dort können sie sich einen Mietwagen nehmen um die Insel zu erkunden.
Als Landfahrzeuge findet man vor allem „Jeepneys" vor. Das sind zu Kleinbussen umgebaute amerikanische Jeeps, die noch aus der amerikanischen Besatzungszeit stammen. Der technische Zustand der einfachen öffentlichen Transportmittel ist generell schlecht und von der Benutzung daher eher abzuraten.

 

Natur

Obwohl sich unzählige Nationalparks und Schutzzonen auf den verschiedenen Inseln finden, stehen nur ca. 5% der Staatsfläche unter Naturschutz. Bekannte Nationalparks sind etwa der Puerto Princesa Subterranean River National Park mit dem längsten unterirdischen Fluss der Welt der Quezon National Forest Park oder der Hundred Islands National Park.
Auf Luzón befinden sich unter anderem die berühmten Reisterrassen von Banaue und Batad sowie die Vulkane Pinatubo, Taal und Mayon. Der sich aus dem Flachland erhebende kegelförmige Mayon zählt sicher zu den schönsten Vulkanen der Welt.
In der Provinz Laguna - etwa zwei Stunden von Manila entfernt - liegen die Pagsanjan Falls. Eine Besichtigung wert ist auch die historische Stadt Vigan.
Bohol: Hier befinden sich dieso genannten „Chocolate Hills". Zu den Hügenl werden regelmäßig Bustouren angeboten. Bohol ist aber auch für seine guten Tauchmöglichkeiten berühmt.
Es gibt auf den Philippinen auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die zum UNESCO-Weltkulturerbe oder Weltnaturerbe zählen. Dazu gehören unter anderem die Barockkirchen in Manila, Intramuros und Paoay und Miagao oder auch das Korallenriff Tubbataha.

 

Aktivurlaub Philippinen

Internationale Tauchbasen und Resorts gibt es mittlerweile an vielen Orten auf den gesamten Archipel verteilt. Puerto Galera auf Mindoro war und ist bis heute eine Tauchhochburg. In den Visayas konzentrieren sich die Tauchaktivitäten größtenteils auf Bohol, Moalboal und die Region um Dumaguete. Coron im Norden Palawans ist bei Wrack-Tauchern ebenso beliebt wie Subic-Bay. Im Westen Luzons. Hier kann man verschieden Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg betauchen. Tauchsafaris werden auch auf den Philippinen immer beliebter. Die Ziele sind das Tubbataha Riff in der Sulu Sea und das nördlich von Mindoro liegende Apo-Riff. Die Philippinen liegen im Korallendreieck und weisen eine überdurchschnittliche Artenvielfalt auf. Die meisten Tauchplätze befinden sich küstennah und sind in wenigen Minuten vom jeweiligen Hotel aus erreichbar.
Boracay ist eine paradiesische Insel und weist eine sehr gute touristische Infrastruktur auf. Sie eignet sich bestens für einen Wellness-Urlaub.
Will man auf den Philippinen ganz bewusst dem Massentourismus entfliehen, bietet sich ein Abstecher auf die Insel Bantayan an.
Einige Landesteile sollten aber generell gemieden werden, da es speziell seit dem Beginn der 90er Jahre immer öfter zu Entführungen auch von ausländischen Touristen gekommen ist.

 

Klima und Reisezeit

Die Philippinen liegen in der tropischen Klimazone. Monsunregenzeit ist Juni bis Oktober. Der kurze Sommer März bis Mai ist trocken und sehr heiß. November bis Februar ist die beste Reisezeit.
Die Übernachtungsmöglichkeiten auf den Philippinen sind vielfältig. In den Touristengebieten ist es fast schöner, ein Resort zu besuchen, wo man sogar günstig Bungalows mieten kann. In der Provinz gibt es auch die Möglichkeit, in kleinen privaten Pensionen zu nächtigen.
Wagemutige entscheiden sich für ein Zelt als Bleibe. Ohne Campingerfahrung ist diese Variante aber nicht anzuraten, v.a. weil es nicht einfach ist, an jedem Ort die Dinge des alltäglichen Bedarfs zu bekommen.

Werbung