Landesflagge Usbekistan

Usbekistan

Auf einen Blick

Hauptstadt:
Taschkent
Amtssprache:
Usbekisch
Währung:
Soʻm
Kontinent:
Süd-Asien
 

Navigation

Spezialisierte Reisebüros

[ Alle Reisebüros anzeigen ]

Weiterführende Links

Urlaub in Usbekistan

Gold, Seide, faszinierende Bauwerke und weltoffene Menschen erwarten Reisende in Usbekistan.

Der Registran in Samarkand © gov.uz

Die Republik Usbekistan  (usbekisch: Oʻzbekiston Respublikasi) ist ein Binnenstaat in Zentralasien. Im Westen und Norden grenzt das Land an Kasachstan, im Osten an Kirgisistan, im Südosten an Tadschikistan und Afghanistan, im Süden schließlich an Turkmenistan. Außerdem ist Usbekistan ein Anrainer am Aralsee.

Sanfter Tourismus und goldenes Lächeln

Die ehemalige Sowjet-Republik liegt an der legendären Seidenstraße. Fantastische Sakralbauten und freundliche Menschen mit wahrhaft goldenem Lächeln erwarten Reisende. Sanfter Tourismus wird groß geschrieben. Das goldene Lächeln rührt übrigens von den teilweise vollständig mit Goldzähnen verzierten Mundhöhlen der Usbeken aller Altersgruppen.

Kunstmetropole Smarkand

Die antike Welt-Metropole an der Seidenstraße erwartet staunende Besucher mit schmucken Häusern an breiten Boulevards. Herzstück des "glanzvollen Antlitz der Erde" ist der Registran-Platz. der islamische Bau verfügt über glänzende, grüne Kuppeln, blaue Mosaikwände, prächtige Minarette und Medresen (islamische Hochschulen). Registan ist heute Weltkulturerbe. In Registan verbrannten Frauen übrigens schon 1915 ihre Schleier. Heute leben wohl mehr verschleierte Frauen in Berlin oder Wien als in ganz Usbekistan.

Samarkand wurde vor rund 750 vor Christus gegründet und zählt damit zu den ältesten Städten der Welt. Samarkand wurde von Alexander dem Große 329 v. Chr erobert und 1220 von Dschingis Khan zerstört. Die Stadt beheimatet einige der großartigsten Zeugnisse islamischer Architektur und zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sofern genügend Zeit ist, sollte man man die Bibi-Khanum-Moschee, Ulugbek-Madrasa, Sher-Dor-Madrasa, Tilya-Kori-Madrasa,das Gur-Emir-Mausoleum, das Schahi-Sinda-Ensemble, Khodja-Doniyor-Mausoleum, das Ulugbeks Observatorium sam Gedenkstätte und das Hodja-Abdu-Darun-Mausoleum besuchen.

Rund um Samarkand findet sich wie im ganzen Land ein interessanter Mix aus russischen Plattenbauten und westlich geprägten Shoppingmeilen.

Reisetipps

Empfehlenswert ist die Oasenstadt Buchara, eine Festivalmetropole für Musical und Folklore. Anstrengend aber interessant: Ritt durch die Wüste Kizilkum nach Chiwa inklusive Steppenpicknick.

Beste Reisezeit

Am angenehmsten ist die Temperatur im Frühjahr mit 20 bis 25°C und grüner Vegetation. Die usbekischen Sommer sind sehr heiß und trocken. Das Thermometer klettert dann auf bis zu 45°C. Im Herbst präsentiert sich die "braune Wüste" noch brauner als im restlichen Jahr.

Reiseinfo

Ein Kännchen Tee kostet rund 2.200 So'm, was etwa einem Euro entspricht. Euros und US-Dollar sind gefragte Devisen auf usbekischen Märkten. Impfungen sind nicht erforderlich. Als Reisesouveniers eigenen sich Teppiche, Kleidung aus Seide, Kunsthandwerk, Gewürze oder auch Kautabak.

Kulinarik

Das Nationalgericht Plov wird aus Hammelfleisch, Kartoffel und Gemüse zubereitet. Omnipräsent ist vor allem die Touristenversion, für die das Hammel- durch Rindfleisch ersetzt wird. Sonst ist die usbekische Küche kein Highlight. Bei den Getränken sollte man sich eher an Bier und Wodka als an Wein halten.

Werbung
Usbekistan - Land an der Seidenstraße © gov.uz Buxoro, Usbekistan © gov.uz Urlaub Usbekistan, Buxoro © gov.uz Der Registran in Samarkand © gov.uz
Usbekistan - Land an der Seidenstraße
© gov.uz
Buxoro, Usbekistan
© gov.uz
Urlaub Usbekistan, Buxoro
© gov.uz
Der Registran in Samarkand
© gov.uz