Schweden – das wahre Land der tausend Seen

Schweden – das wahre Land der tausend Seen

Eigentlich denken wir doch sofort an Finnland, wenn von einem Land mit vielen Seen die Rede ist, oder? Und, natürlich, dieser Gedanke ist ja nicht falsch, immerhin gibt es geschätzt zwischen 50.000 und 70.000 Seen in Suomi. Das wahre „Land der tausend Seen“ aber ist: Schweden.

Dort gibt es ungefähr 90.000 Binnengewässer, allein die zehn größten davon bringen es zusammen auf fast 11.000 Quadratkilometer, eine Fläche so groß wie das Kosovo. Der größte ist der Vänern, nordöstlich von Göteborg gelegen, mit 5.519 Quadratkilometern: Europas drittgrößter See. Doch Schweden ist schließlich riesengroß, mit 450.000 Quadratkilometern der fünftgrößte Staat in Europa und der drittgrößte in der EU, hinter Frankreich und Spanien.

Touristen kommen gern nach Schweden.

Dafür wohnen nur 9,6 Millionen Menschen in dem Land zwischen Malmö im Süden und Kiruna, Schwedens nördlichster Stadt, gemessen an der Einwohnerzahl steht Schweden in Europa damit an 19. Stelle (EU-weit an 14.). Weil das Land topographisch so unterschiedlich ist, kommen Touristen gern nach Schweden.

Im Süden gibt es die größeren Städte, die Küsten mit den Schären, an denen man auch Baden kann, dann die vielen Seen, an denen man Hütten mieten kann. Und im Norden, wo es fast menschenleer ist, ist es die unberührte Natur, die Urlauber im Sommer wie im Winter anzieht.

Panorama von Stockholm
Panorama von Stockholm

Die beliebtesten Urlaubsziele in Schweden

Der Tourismus ist für das schwedische Bruttoinlandsprodukt inzwischen ein nicht unbedeutender Faktor. Noch vor 15 Jahren war es so, dass 80 Prozent aller Urlauber aus dem eigenen Land kamen, das hat sich inzwischen jedoch etwas geändert. Aber damals wie heute sind die meisten Touristen, die aus dem Ausland nach Schweden kommen, aus Deutschland, gefolgt von Dänemark. Mit größerem Abstand folgen Norwegen, Großbritannien und die Niederlande.

Dabei sind es beileibe nicht nur die ländlichen Regionen, die sich bei Urlaubern großer Beliebtheit erfreuen, auch Städte wie Helsingborg, Malmö und Göteborg ziehen besonders in den warmen Monaten viele Touristen an. Angeführt wird diese Liste jedoch von der Hauptstadt Stockholm, mit 870.000 Einwohnern auch die mit Abstand größte Stadt Schwedens. Die Küche Schwedens ist einfach: Hausmannskost, Fisch, Köttbullar und Wild dominieren, die meisten Erzeugnisse stammen aus Schweden selbst.

Norrland
In Norrland gibt es eine Vielzahl an Wanderwegen

Norrland der größte der drei Landesteile

Etwas nördlich der Hauptstadt beginnt Norrland, der größte der drei Landesteile mit 59 Prozent der Gesamtfläche. In dieser Region gibt es eine Vielzahl an touristischen Routen, die zumeist als Wanderwege genutzt werden. Sie haben unterschiedliche Gesamtlängen und kreuzen sich hier und da, manche sind einfache Landstraßen, entlang derer man ebenfalls Wandern kann. Die Wege und Straßen tragen schöne Namen, die dazu einladen, sie kennenzulernen: Anglerstraße, Blumenweg, Elchstraße, Goldweg, Padjelantaleden und Wildnisstraße sind nur einige davon.

Überall gilt das so genannte „Jedermannsrecht“, das heißt, als Wegnutzer darf man die natürliche Umgebung zu gewissen Zwecken nutzen (freie Bewegung, Übernachten im Zelt, Bootsfahrten auf Gewässern, freies Fischen, Feuer entfachen).

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.