Liechtenstein - Reise und Urlaub

Landesflagge Liechtenstein

Liechtenstein

Auf einen Blick

Hauptstadt:
Vaduz
Amtssprache:
Deutsch
Kontinent:
West-Europa

Navigation

Weiterführende Links

Das Fürstentum Liechtenstein

Das Fürstentum Liechtenstein ist eine konstitutionelle Erbmonarchie. Das Staatsoberhaupt ist Fürst Hans-Adam II, welcher die Herrschaft im Jahr 1989 übernommen hat. Liechtenstein liegt in der Mitte von Europa. Dennoch ist es nicht Teil der Europäischen Union. Am besten ist Liechtenstein mit dem Auto zu erreichen. Will man jedoch mit dem Flugzeug anreisen, muss man auf die Flughäfen der angrenzenden Staaten ausweichen, da Liechtenstein selbst keinen Flughafen hat. Die nächsten Flughäfen sind Zürich-Kloten, Altenrhein und Friedrichshafen.

Urlaub Liechtenstein

Mit einer Fläche von 160 km ist Liechtenstein der kleinste deutschsprachige Staat und der viertkleinster Staat in Europa - nach dem Vatikan, Monaco und San Marino. Liechtenstein hat nur zwei Nachbarländer, nämlichÖsterreich und die Schweiz.

Trotz seiner beschaulichen Größe hat Liechtenstein für einen Urlaub viel zu bieten. Aufgrund seiner Lage mitten in den Alpen ist Liechtenstein auch bei Liebhabern vom Wintersport gut bekannt. Vor allem der Ort Malbun ist sehr beliebt zum Skifahren und Snowboarden. Jenen Wintersportfreunden, die ihren Urlaub lieber zum Langlaufen nutzen möchten, empfiehlt sich den Urlaub in Steg zu verbringen. Aber auch im Sommer kommen viele Touristen nach Liechtenstein, die in ihrem Urlaub gerne wandern, denn in Liechtenstein findet man viele Wanderwege, Erlebniswege und Lehrpfade.

Die Hauptstadt von Liechtenstein in Vaduz. Macht man eine Reise nach Vaduz, gibt es viele Sehenswürdigkeiten, die man besichtigen kann. So beispielsweise das Schloss Vaduz (der Wohnsitz der fürstlichen Familie) sowie das Regierungsgebäude und Landtagsgebäude. Eine erlebnisreiche Art Vaduz kennen zu lernen, ist ein Spaziergang auf dem Goethe Erlebnisweg. Hier erfährt man viele interessante Informationen über Vaduz und Liechtenstein. Eine eher bequeme Art Vaduz zu entdekcen, ist in Form einer Rundfahrt mit dem City-Train. Die Rundfahrt für an den wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Vaduz vorbei. Schließlich empfiehlt es sich auch den Weinlehrpfad im Herawingert zu besuchen. Hier wird den Besuchern jeder Arbeitsschritt bei der Herstellung von Wein näher gebracht. Natürlich hat man am Ende des Weinlehrpfades in der Hofkellerei des Fürsten von Liechtenstein die Möglichkeit das ein oder andere Tröpfchen zu verkosten.

Ein glänzender Basaltkubus mitten in Vaduz Kunst und Kultur

Fürstlicher Glanz ist an Orten spürbar, wo Kunst und Kultur Raum erhalten. Ein Beispiel dafür ist das Kunstmuseum in Vaduz. Das Gebäude, prägt als glänzender Basaltkubus das Ortszentrum. Überraschend ist die Vielfalt künstlerischen Schaffens. Der Spannungsbogen reicht von den alten Meistern über die Kunst des 19. Jahrhunderts bis in die Moderne und vereint Werke von hohem kunsthistorischem Wert. Gleich in der Nähe finde sich auch das Landesmuseum. Ein Neubau, der mit der historischen Bausubstanz wie ein Kristall zusammengewachsen ist. Die Ausstellung in drei eigenwilligen Häusern führt zu ungeahnten Augenblicken gemeinsamer Erinnerung und macht Kulturgeschichte, Landeskunde und Naturkunde zum Erlebnis. Im Heimatmuseum im Walserort Triesenberg, der Sonnenterrasse hoch über dem Rheintal (860 bis 1.600 Meter), können Sie sich über Brauchtum und Kultur der Walser informieren, die hier noch ihre eigene Sprache, das Walserdeutsch, sprechen.

Goethe auf den Fersen

Humorvoll und informativ verpackt Liechtenstein Tourismus den Erlebnisweg „Mit Goethe durch Vaduz“. Mit einem AudioGuide spazieren Gäste durch den Hauptort des Fürstentums und lauschen dem Dialog zwischen der Stadtführerin Anna und Johann Wolfgang von Goethe über Sehenswertes, Land und Leute. Goethe? Der hatte vor über 200 Jahren in Vaduz auf dem Rückweg von seiner berühmten Italienischen Reise Station gemacht. Per Knopfdruck wählt der Besucher auf dem AudioGuide die Nummer einer der 17 Attraktionen aus. Eine Begleitbroschüre gibt mit einem 3DStadtplan und Informationen zu den Stationen einen Überblick.

Weiter oben locken die Berge...

Von Triesenberg aus geht es durch einen Tunnel mitten ins sonnige Saminatal, wo die Weiler Malbun und Steg zu einem erholsamen Wander oder Aktivurlaub einladen. Insgesamt sind es vierhundert Kilometer markierter Wanderwege, auf denen man in Liechtenstein das Land erkunden kann. Viele von ihnen gehen hoch hinauf, beispielsweise der Fürstensteig, ein aus Fels gehauener Pfad von beeindruckender Schönheit. Er führt zum Gipfel der „Drei Schwestern“. Auf einem anderen Weg kommt man zum idyllischen Steger See. Hier lässt sich gut rasten: Kinder bauen Staudämme, während Papa die Würstchen grillt. Manchmal sieht man auch Murmeltiere, die ein amüsantes Schauspiel bieten. Ein Netz von zahlreichen MountainbikeWegen lässt die Herzen der Biker höher schlagen.

„Wanderbares“ Talgebiet

Das Tal durchwandern und dabei Liechtenstein erkunden: das kann man auf zahlreichen gut markierten Spazier und Themenwegen. Der „Historische Höhenweg“ offenbart ein anschauliches Bild der wechselvollen Geschichte des Lebens und Wirtschaftsraums rund um den Eschnerberg. Ein Naturerlebnis ist die Zeit der Lilienblüte im Ruggeller Riet. Neunzig Hektar Naturschutzgebiet bieten eine unglaubliche Pflanzenvielfalt, gefährdete Tierarten finden dort ihr Refugium. Kinder und Erwachsene gleichermassen locken die kleinen Wanderungen zu den alten Burgruinen Schellenberg mit Grillmöglichkeit. In Schaan und Triesen laden Kulturwege zur Erkundung der Geschichte der Gemeinden. Ein besonders unterhaltsames Erlebnis ist ein Spaziergang auf dem 2007 eröffneten WalserSagenWeg mit Start in der Walsergemeinde Triesenberg. Auf rund zehn Kilometern Strecke kündet er von Sagen, Legenden und der Geschichte der Walser in der Region.

Familienferien in Steg und Malbun

Familien fühlen sich in Malbun und Steg besonders wohl. Denn für Kinder mit Eltern ist hier bestens gesorgt – im Sommer ebenso wie im Winter. Das ruhige Bergörtchen Malbun ist überschaubar und bietet ein attraktives Kinderprogramm. Die Hotels sind ganz auf Familien eingestellt. Hier freut man sich über leuchtende Kinderaugen und ansteckendes Kinderlachen. Seit Dezember 2007 trägt der Ferienort Malbun das Gütesiegel „Familien willkommen“ des Schweizer TourismusVerbands. Neu ist der „malbipark“, wo Kinder im Winter jeweils unter fachgerechter Betreuung zum Beispiel erste Ski und Snowboardversuche unternehmen können und im Sommer Kinderträume wahr werden: Sie bedeuten spielen, basteln und die Natur entdecken. Über den ebenfalls neu eröffneten „malbihort“ freuen sich insbesondere die Eltern, ermöglicht er ihnen doch zwischendurch ein paar freie Stunden. Liebevoll gestaltete Wohlfühltage zum Schnuppern oder gleich eine ganze Ferienwoche inklusive Halbpension lassen sich mit dem Pauschalangebot „Familienpackung Malbun“ kostengünstig geniessen.

Liechtenstein: Skifahren und Langlaufen

Wie eine Arena umschliessen im Winter am Talende die Skihänge das Örtchen Malbun. Seine geschützte Lage und eine Beschneiungsanlage machen es zu einem der schneesichersten in den nördlichen Alpen. Die Übersichtlichkeit des Skigebiets mit über 23 Pistenkilometern und vier Liften gibt Eltern und Kindern ein Gefühl der Sicherheit, auch wenn die Kleinen einmal nicht in Sichtweite sind. Trocken und warm befördern zwei hochmoderne Sesselbahnen – eine davon sogar mit beheizten Sitzen, beide mit Windschutzhauben – die Wintersportler in die Höhe.

Interessante Seiten:

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.