Länder mit der niedrigsten Lebenserwartung von Frauen der Erde

Die 50 Länder mit der niedrigsten Lebenserwartung von Frauen der Erde

Schenkt man Statistiken der Weltgesundheitsorganisation WHO Glauben, ist die Lebenserwartung auf keinem anderen Kontintent höher als in Europa. Generell steigt die Lebenserwartung von Frauen weltweit an – außer auf einem Erdteil: Afrika.

Rangliste der 50 Länder mit der niedrigsten Lebenserwartung von Frauen

Rang Land Lebenserwartung Frauen (Jahre)
1 Swasiland Landesflagge Swasiland (Afrika) 33,17
2 Lesotho Landesflagge Lesotho (Afrika) 33,21
3 Botswana Landesflagge Botswana (Afrika) 33,56
4 Simbabwe Landesflagge Simbabwe (Afrika) 38,16
5 Angola Landesflagge Angola (Afrika) 39,83
6 Mosambik Landesflagge Mosambik (Afrika) 40,13
7 Sambia Landesflagge Sambia (Afrika) 40,31
8 Liberia Landesflagge Liberia (Afrika) 41,35
9 Malawi Landesflagge Malawi (Afrika) 41,45
10 Südafrika Landesflagge Südafrika (Afrika) 42,19
11 Namibia Landesflagge Namibia (Afrika) 42,29
12 Sierra Leone Landesflagge Sierra Leone (Afrika) 42,46
13 Afghanistan Landesflagge Afghanistan (Asien) 43,53
14 Zentralafrikanische Republik Landesflagge Zentralafrikanische Republik (Afrika) 43,62
15 Niger Landesflagge Niger (Afrika) 43,73
16 Dschibuti Landesflagge Dschibuti (Afrika) 44,52
17 Tansania, Vereinigte Republik Landesflagge Tansania, Vereinigte Republik (Afrika) 46,37
18 Nigeria Landesflagge Nigeria (Afrika) 47,66
19 Kenia Landesflagge Kenia (Afrika) 48,07
20 Ruanda Landesflagge Ruanda (Afrika) 48,38
21 Guinea-Bissau Landesflagge Guinea-Bissau (Afrika) 48,75
22 Tschad Landesflagge Tschad (Afrika) 49,21
23 Äthiopien Landesflagge Äthiopien (Afrika) 50,24
24 Somalia Landesflagge Somalia (Afrika) 50,28
25 Burkina Faso Landesflagge Burkina Faso (Afrika) 50,42
26 Guinea Landesflagge Guinea (Afrika) 50,70
27 Mali Landesflagge Mali (Afrika) 51,05
28 Äquatorialguinea Landesflagge Äquatorialguinea (Afrika) 51,13
29 Kamerun Landesflagge Kamerun (Afrika) 51,34
30 Elfenbeinküste Landesflagge Elfenbeinküste (Afrika) 51,48
31 Burundi Landesflagge Burundi (Afrika) 51,58
32 Demokratische Republik Kongo Landesflagge Demokratische Republik Kongo (Afrika) 52,94
33 Uganda Landesflagge Uganda (Afrika) 53,69
34 Kongo Landesflagge Kongo (Afrika) 53,98
35 Benin Landesflagge Benin (Afrika) 54,22
36 Bhutan Landesflagge Bhutan (Asien) 54,53
37 Haiti Landesflagge Haiti (Nordamerika) 54,60
38 Mauretanien Landesflagge Mauretanien (Afrika) 55,42
39 Gabun Landesflagge Gabun (Afrika) 55,81
40 Gambia Landesflagge Gambia (Afrika) 56,03
41 Laos Landesflagge Laos (Asien) 57,61
42 Togo Landesflagge Togo (Afrika) 59,49
43 Ghana Landesflagge Ghana (Afrika) 59,69
44 Madagaskar Landesflagge Madagaskar (Afrika) 59,82
45 Nepal Landesflagge Nepal (Asien) 59,91
46 Sudan Landesflagge Sudan (Afrika) 60,21
47 Eritrea Landesflagge Eritrea (Afrika) 60,66
48 Senegal Landesflagge Senegal (Afrika) 60,85
49 Kambodscha Landesflagge Kambodscha (Asien) 61,32
50 Bangladesch Landesflagge Bangladesch (Asien) 62,45
Die Lebenserwartung ist die Anzahl an Jahren, die ein Mensch durchschnittlich leben wird. Berechnet anhand von Sterbetafeln und Modellannahmen für die zukünftige Sterblichkeitsentwicklung zum Zeitpunkt der Geburt.


Dieser Ländervergleich berücksichtigt 221 Länder.

Lebenserwartung Frauen (Jahre) Statistik

Merkmal Wert
Anzahl erfasster Länder 221
Durchschnitt 70,52
Median 75,28
Minimum 33,17
Maximum 86,61
Standardabweichung 12,78

Die verbesserte medizinische Versorgung macht sich bemerkbar

Dieser positive Trend ist eine logische Folge von Verbesserungen der medizinischen Versorgung weltweit. Die Zahlen sprechen für sich. Allein seit dem Jahr 2000 ist die Lebenserwartung um durchschnittlich fünf Jahre auf gut 71 Jahre angestiegen. Erreichen Frauen gemäß Gesundheitsstatistik-Berichten ein Durchschnittsalter von 73,8 Jahren, werden Männer im Gegenzug im Mittel nur 69,1 Jahre alt. Damit werden Frauen im Durchschnitt fünf Jahre älter als Männer.

Geringe Lebenserwartungen von in Afrika lebenden Frauen

Doch die Lebenserwartung von Frauen variiert weltweit von Region zu Region. Und es gibt einen traurigen Spitzenreiter, den Kontinent Afrika. Obwohl sich auf dem Kontinent auch langsam Fortschritte einstellen, leben Millionen an Menschen auf dem afrikanischen Kontinent unter schlechten Bedingungen. Dennoch sterben Frauen in Afrika ganze 18 Jahre früher als Europäerinnen – im Alter von nur 63 Jahren. Ob Swasiland, Lesotho, Botswana, Simbabwe oder Angola – diese Länder sind nur einige Beispiele dafür, dass Frauen in diesen Regionen durchschnittlich schon zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr versterben. Die Gründe für diese traurige Tendenz sind schnell gefunden. Schließlich ist die Gesundheitsversorgung in afrikanischen Ländern wesentlich schlechter als in anderen Gebieten der Erde.

Eine mangelhafte Mütter- und Kindergesundheit

Obwohl auf dem Kontinent besonders viele Krankheitsfälle von Malaria und AIDS vorliegen, stehen pro 10.000 Einwohner nur zwei Ärzte zur Verfügung. In Europa ist der Anteil 16-mal so hoch. Welche Mängel die medizinische Versorgung in Entwicklungsländern dominieren, verrät der WHO-Bericht. Demzufolge besteht besonders hoher Handlungsbedarf bei vernachlässigten Armutskrankheiten oder der Mütter- und Kindergesundheit. Laut UN-Angaben versterben jährlich ungefähr 536.000 Frauen während der Schwangerschaft oder der Geburt. Ein Großteil Betroffener ist in Afrika zu Hause. Die Zahlen sind erschreckend. Nur im Kongo sterben laut einer afrikanischen Krankenhausgründerin in jedem Jahr so viele Mütter, wie wenn an jedem Tag ein voll besetztes Flugzeug abstürzen würde. Und dennoch sind die Zahlen leicht rückläufig.

Eine tragische Statistik

Sind von 1990 bis 2005 noch 480 Todesfälle auf 100.000 Geburten vermerkt worden, ist dieser Anteil seit 2005 auf 450 Betroffene gesunken. Besonders drastisch sind die Zahlen in afrikanischen Ländern, die südlich der Sahara zu Hause sind. Denn hier fallen auf 100.000 Geburten sogar 900 Todesfälle. Besonders tragisch ist an dieser Entwicklung, dass viele der Schwangeren durch Kinderheirat oder Vergewaltigungen in Kriegsgebieten besonders jung sind. Dieser Wandel spiegelt sich somit in der geringen Lebenserwartung von Frauen in diesen Gebieten wider.

Die Lebenserwartung von Frauen mit kleinen Maßnahmen erhöhen

Dabei würden bereits kleine Maßnahmen helfen, um die Lebenserwartungsrate auch in afrikanischen Ländern deutlich zu steigern. Mittlerweile werden einige Jugendclubs organisiert, in denen Jungen und Mädchen regelmäßig über Themen wie Sexualität, Verhütung oder AIDS informiert werden. Insbesondere in ländlichen Gebieten ist Sexualität ein häufiges Tabu-Thema. Ganz gewiss ist diese Maßnahme ein erster Schritt in die richtige Richtung.

Varianten dieses Vergleichs

Top 10 ↓ Top 10 ↑ Top 20 ↓ Top 20 ↑ Top 50 ↓

Weitere Ländervergleiche

» Tägliche Nahrungsaufnahme (kcal) je Einwohner
» Analphabetenrate (%)

Wir verwenden Cookies, um den bestmöglichen Betrieb dieser Webseite zu gewährleisten.
Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Cookies verwendet werden. Weitere Informationen zu unseren Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.